Aktuell, Gastronomie, Hotellerie

Corona-Folgen für die Chrischona Campus AG

Zsolt Kubecska (CEO Chrischona Campus AG) berichtet über die Corona-Folgen
Corona-Folgen

Welche Folgen Corona für die Chrischona Campus AG hat

Von der Corona-Krise am härtesten getroffen auf St. Chrischona ist die Chrischona Campus AG. Monatelang ging nichts mehr in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie und Events. Geschäftsführer Zsolt Kubecska schildert die Herausforderungen, welche die Chrischona Campus AG nun meistern muss – und bittet um Unterstützung.

1000 statt 10‘000 Gäste

Die Corona-Krise hätte kaum zu einem ungünstigeren Zeitpunkt kommen können. In den Monaten um Ostern und Pfingsten generiert die Chrischona Campus AG normalerweise rund zwei Drittel ihres Jahresumsatzes. 68 Gruppen, Gemeinden, Werke und Firmen mussten ihre Veranstaltungen absagen. Darunter auch das CREA! Meeting mit rund 2000 Jugendlichen.

«Voraussichtlich werden im Corona-Jahr 2020 nur 1000 statt 10’000 Gäste zu uns kommen», berichtet Zsolt Kubecska. Die Folgen sind bereits jetzt massiv: Umsatzeinbruch von CHF 450‘000 und Kurzarbeit für 15 Mitarbeitende. Zsolt Kubecska appelliert an alle, die Seminare, Workshops, Freizeiten oder Ferien planen: «Kommt auf den Chrischona Campus! Wir haben sehr viel Platz, um die Corona-Vorgaben einhalten zu können. Und wir haben ein tolles Team, das für keimfreie Zonen und das Wohl der Gäste sorgt.»

Chrischona Campus AG gehört zu 100 Prozent dem tsc

Die Chrischona Campus AG wurde am 15. November 2018 im Zuge der Neustrukturierung gegründet. Ihre Aufgabe ist es, das Konferenzzentrum und die Gebäude auf St. Chrischona wirtschaftlich zu betreiben und damit die Bildungsarbeit des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc) zu stärken. Sie gehört zu 100 Prozent dem Verein tsc. Deshalb betreffen die Corona-Folgen auch das tsc – obwohl die zwei Unternehmungen rechtlich getrennt sind. Ein Beispiel: Rund 40 Studentinnen und Studenten haben bei der Chrischona Campus AG einen Nebenjob. Es gibt für sie momentan kaum Arbeit, weswegen ihnen der einkalkulierte Lohn fehlt, den sie zur Finanzierung ihres Studiums benötigen.

Chancen in der Krise

Zsolt Kubecska sieht in der Corona-Krise auch Chancen: «Die Krise bringt uns dazu, in vielen Fragen ganz neu zu denken. Und wir können uns auf die notwendige Neupositionierung im Markt konzentrieren.» Künftig will sich die Chrischona Campus AG stärker fokussieren auf die Verwaltung und die Weiterentwicklung der Immobilien auf St. Chrischona. Los geht’s bereits im September mit dem Umbau der Friedau. Im ehemaligen Wohnhaus der Chrischona-Direktoren entstehen drei Wohnungen, die Mieteinnahmen generieren sollen.

2021 soll das Restaurant Waldrain mit einem neuen Pächter und einem neuen Konzept wiedereröffnet werden. Dazu muss das Gebäude saniert werden. Mittelfristig geplant ist ausserdem der Umbau der denkmalgeschützten «Eben-Ezer-Halle» zu einer Musik- und Veranstaltungshalle mit Proberäumen für den Studiengang Theologie & Musik. Für das «Haus zu den Bergen» und das «Frauenwohnhaus» werden Wohnkonzepte erarbeitet.

Investitionen in die Gebäude kommen der Bildungsarbeit zugute

Jedes Umbauprojekt ist eine notwendige Investition in den Erhalt und die Bewirtschaftung der jeweiligen Gebäude, die letztlich der theologischen Bildungsarbeit zugutekommen soll. Es geht auch um den verantwortungsvollen Umgang und die nachhaltige Weiterentwicklung des Erbes von Chrischona International und der Pilgermission St. Chrischona.

Corona-Folgen für die Chrischona Campus AG

– 68 abgesagte Veranstaltungen
– 15 Mitarbeitende in Kurzarbeit
– Küche ist geschlossen
– CHF 450‘000 Umsatzverlust im 1. Halbjahr 2020

«Kommt auf den Chrischona Campus! Wir haben sehr viel Platz, um die Corona-Vorgaben einhalten zu können. Und wir haben ein tolles Team, das für keimfreie Zonen und das Wohl der Gäste sorgt.»
Zsolt Kubecska, CEO Chrischona Campus AG

Wie du uns helfen kannst:

– Führe deine nächsten Anlässe auf dem Chrischona Campus durch.
– Buche Ferien auf St. Chrischona.
– Bete für Weisheit, Gelingen und eine gute Finanzierung für die geplanten Bauprojekte.

Zsolt Kubecska, Geschäftsführer Chrischona Campus AG

Fragen?

Zsolt Kubecska, CEO Chrischona Campus AG
+41 (0)61 646 44 00
zsolt.kubecska@chrischona-campus.ch

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.